• Corona-Sonderprogramm für Solo-Selbstständige und Kultureinrichtungen

Corona-Sonderprogramm für Solo-Selbstständige und Kultureinrichtungen

Das Land Niedersachsen hat ein Programm zur Förderung der Solo-Selbstständigen in der Kultur aufgelegt, um die durch die COVID-19-Pandemie entstandenen Auswirkungen auf die Kulturszene zu mildern.

Das Programm mit dem Titel „Niedersachsen dreht auf“ schließt öffentlich-rechtliche Körperschaften von der Förderung aus und beschränkt sich auf juristische Personen des Privatrechts sowie natürliche Personen; Gemeinnützigkeit ist keine Fördervoraussetzung. Es gilt eine Bagatellgrenze von 1.500 Euro.

Wegen des großen Erfolges von „Niedersachsen dreht auf“ beabsichtigt das Land eine Fortsetzung dieses Förderprogramms. Vorgesehen ist eine Verlängerung der Laufzeit bis Ende 2022.

Anträge können ab sofort und bis zum 31.12.2021 gestellt werden. Die vollständige Abwicklung muss bis zum 31.12.2022 erfolgt sein. Die Anträge werden in der Reihenfolge ihres Eingangs bearbeitet und bei Erfüllung aller Voraussetzungen vorbehaltlich der zur Verfügung stehenden Mittel bewilligt.

Die entsprechenden Rechtsvorschriften, Förderkriterien, Formulare und Merkblätter finden Sie auf der Homepage des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur (www.mwk.niedersachsen.de) – Suchbegriff: "Corona-Sonderprogramm für Soloselbstständige und Kultureinrichtungen".

Für Förderanträge, die beim Landschaftsverband Hildesheim e.V. zu stellen sind, verwenden Sie bitte folgende Vordrucke:

Ansprechpartnerin: Gabriele Fürstenberg
Telefon: 05121 9814963
E-Mail: landschaftsverbandhild-fue (at) t-online (dot) de

Überblick über die Förderlinien:

Hinweis zur Förderlinie D

Die Förderlinie D ( Solo-Selbstständige im nichtöffentlichen Bereich) richtet sich an einzelne Solo-Selbstständige, wenn sie ihren Sitz in Niedersachsen haben und darlegen, dass ihr kulturellen Aktivitäten in Niedersachsen erfolgen.


Zurück zur Startseite